Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gefühle

Alte und aktuelle Schubladen

In der ersten Englisch-Stunde in der Grundschule lernten wir ein paar Wörter. Ich weiß nicht, ob wir den Lehrer gefragt haben – jedenfalls sind wir den ganzen Tag rumgelaufen, haben „You silly goose!“ geschrien und uns kaputtgelacht. Jedes. Mal. Wieder.

Weiterlesen

„Das macht man doch nicht!“

Meine Eltern waren nicht sonderlich streng. Aber sie haben uns von klein auf beigebracht, dass es andere Menschen gibt. Dass man „Grüß Gott“, „bitte“ und „danke“ sagt. Dass man zur Seite geht und Türen aufhält.

Weiterlesen

Die Sache mit dem Brennen

Ja, es ist schön, wenn man so richtig Feuer und Flamme für was ist. Doch ich muss sagen: Mit diesem „Brennen müssen“, das gerne kolportiert wird, habe ich seit jeher ein riesengroßes Problem.

Weiterlesen

Die Nuancen des Mei

Je älter ich werde, desto mehr wird mein Motto: „Mei.“ Auf den ersten Blick könnte man das mit Gleichgültigkeit verwechseln, doch wir Bayern drücken uns filigraner aus, als es scheint.

Weiterlesen

Früher Vogel vs. ausbrüten

Ich habe mal ein Buch übers Entscheidungen treffen geschrieben. Unter anderem habe ich ein paar Leute interviewt und da gabs alle Extreme: von den Zackbumm-Leuten, zu denen ich gehöre, bis hin zu jahrelangen Brütern.

Weiterlesen

Stabil, aber flexibel

Mit Rückgrat lebt es sich leichter, vor allen Dingen eigenwilliger. Und mehr Eindruck macht man außerdem. Doch wie immer ist es komplexer. Denn ein starkes Rückgrat muss biegsam sein.

Weiterlesen

Wie viel Glück steckt im Erfolg?

Ich finde, Glück – also gutes Timing oder die richtige Person – spielen durchaus eine Rolle. Aber: Gelegenheiten kommen selten aus dem Nichts, sondern sind häufig selbst gemacht und wahrgenommen [im doppelten Wortsinn].

Weiterlesen