Das Leben ist zu kurz für „Das ist halt so!“

Da bin ich wieder! Nach zehn Jahren schreibnudel.de und dem Umzug in ein anderes Bundesland, hatte ich das Gefühl, dass ich alles umkrempeln möchte. Vor allem brauchte ich etwas Abstand nach den vielen intensiven Workshops und Schreibprojekten meiner Kunden, die ich begleiten durfte. Letztes Jahr hatte ich dann wieder Lust, eigene Bücher zu schreiben.

Schluss mit Mimimi und Schuldzuweisungen!

Vor zehn Jahren erschien „30 Minuten Arschlöcher zähmen“ im GABAL Verlag. Es ist mitterweile in der 10. Auflage! In meinem neuen Büchlein geht es darum, konstruktiv zu hadern.

mehr zum Buch auf gabal-verlag.de bei amazon.de vorbestellen

Die Zügel in die Hand nehmen

Es läuft nicht immer alles glatt, erst recht, wenn wir mit unguten Dingen konfrontiert sind oder uns Probleme vor die Füße geworfen werden, die wir ausbaden müssen. Doch wir können immer dafür sorgen, dass es in die richtige Richtung geht. Das Gute: Selbst die kleinsten Schritte und Erkenntnisse bringen uns weiter.

Im Buch – und hier im Blog – geht es nicht um Friede, Freude, Eierkuchen. Es geht nicht um rosarote Brillen oder darum, mal eben alle Probleme zu lösen. Es geht mir um die Selbstwirksamkeit. „Loswerden“ heißt, die Dinge für mich zu verändern. Das bedeutet übrigens nicht unbedingt, loslassen oder sich von etwas zu trennen. Es bedeutet, sich über etwas klarzuwerden, es anzusprechen, in und mit mir selbst etwas positiv zu verändern.

Ich freue mich, wenn dir die eine oder andere Anregung dabei hilfreich ist.